Das Logo des Deutschen MusikautorenpreisesDas Logo des Deutschen Musikautorenpreises

Chronik 2020

Deutscher Musikautorenpreis:
Throwback

Im März 2020 stellte der Beginn der Corona-Pandemie die Kultur- und Veranstaltungsbranche von einem Tag auf den anderen auf den Kopf. Die GEMA beschloss daher kurzfristig, die Verleihung des 12. Deutschen Musikautorenpreises um ein Jahr zu verschieben.

Die Preisträgerinnen und Preisträger wurden daher erst im Jahr 2021 im Rahmen einer digitalen Preisverleihung gekürt. Die GEMA rief ihre Mitglieder daher im Sommer 2020 nicht wie gewohnt zu neuen Nominierungsvorschlägen auf. Die Fachjury kam demnach erst 2021 zu ihrer Sitzung zur Wahl der Preisträgerinnen, Preisträger und Nominierten des nächsten Deutschen Musikautorenpreises zusammen, der im Jahr 2022 verliehen wird.

Dr. Ralf Weigand, Aufsichtsratsvorsitzender der GEMA, zur Verschiebung der Preisverleihung:

„Die Corona-Pandemie hat von heute auf morgen unser öffentliches und auch kulturelles Leben stillgelegt. Wir haben beschlossen, die für dieses Jahr vorgesehene Preisverleihung erst im kommenden Jahr stattfinden zu lassen. Die nominierten und bereits ausgezeichneten Musikautorinnen und Musikautoren sollen den Applaus erhalten, den sie hochverdient haben. Die feierliche Verleihung im Kreise geschätzter und angesehener Kolleginnen und Kollegen wollen wir ihnen daher nicht vorenthalten.“